Die Sacha Tradition

Wahrhaftig Leben

Sacha Baba

Eine Folge von erleuchteten Meistern

 

"Sacha" heißt Wahrheit und ist eine vedische Tradition. Die Veden sind uralte indische Schriften, die Weisheit und Erfahrung aus Jahrtausenden Menschheitgeschichte überliefern. Das Anliegen der Sacha Tradition ist es, dem Wohle aller Wesen und im Sinne des Ganzen zu dienen. Das geschieht besonders durch das praktische Wirken zur Entwicklung des menschlichen Bewusstseins und die Kultivierung feiner Werte wie Achtsamkeit, Toleranz, Wahrhaftigkeit, Mitgefühl, Großzügigkeit, Friedfertigkeit, Liebe, Freiheit und Behutsamkeit.

 

Es heißt: Seit Anbeginn der Menschheit und der Wirksamkeit des trügerischen, täuschenden, trennenden und dualistischen Verstandes des Menschen gibt es auch die Sehnsucht nach Wahrheit und Erlösung von den vom Verstand erzeugten Konflikten und Leiden im menschlichen Dasein.

Die Menschen und die Natur gestalten ihre Lebensräume je nachdem in welcher Weise das Bewusstsein im Menschen und in allen Wesen wach und empfänglich ist für die Wahrheit der Einheit und Ganzheit der Existenz, welche jenseits der vom Verstand erzeugten Wirklichkeit und individuellen Wahrnehmung von Getrenntheit und Verschiedenheit liegt.

 

Zur Geschichte der Sacha Tradition: In einer Zeit, in der die überwiegende Zahl der Menschen ein wenig waches und gering empfängliches Bewusstsein zeigte, entschloss sich ein mächtiger, spiritueller Meister die Welt durch seine Konzentration und machtvolle Mantras zu zerstören, weil die Menschheit nicht mehr zu retten sei und es besser wäre, neu anzufangen. Sein Name ist Kacha Baba.

Ein anderer großartiger Meister, Sacha Girnari Baba, begegnete Kacha Baba und überzeugte ihn nach vielen Tests von seiner Glaubwürdigkeit und, besonders durch die Kraft des Gayatri Mantras*, dass es durchaus möglich ist, das Bewusstsein in den Menschen zum Erwachen und zu Offenheit zu wandeln.

Kacha Baba stellte seine zerstörerischen Bemühungen ein und übertrug seine Macht und Energie auf Sacha Girnari Baba, dessen Nachfolger, Sacha Baba, seine Arbeit fortführte und Ashrams in Indien gründete. Seither wirkt diese Sacha Tradition, oder auch Sangha (Gemeinschaft), für das Erwachen und Öffnen des Bewusstseins überall auf der Erde und darüber hinaus. Sacha Babas Nachfolger ist Hans Raj Maharajji, der seit 1975 im Sacha Dham Ashram in Rishikesh lebt und wirkt. Sein wichtigstes Gebet neben dem Gayatri Mantra* ist: „Prabhu Aape Jago Paramatma Jago Mere Sarve Jago Sarvatre Jago“ (Wache auf Gott, in jedem und allem überall, und in mir wache auf, Großes Selbst, von innen heraus, wache auf!). Eine seiner NachfolgerInnen ist ShantiMayi, die in den Wintermonaten ebenfalls im Sacha Dham Ashram anzutreffen ist und sonst auf Reisen in aller Welt Satsangh gibt und Meister anderer Traditionen mit demselben Ziel trifft. Besonders durch ShantiMayi wird deutlich, wie „Sacha Sangha“ in allen Ländern, Völkern, Kulturen, Traditionen und Religionen gegenwärtig und aktiv ist. Sie pflegt Beziehungen zu Meistern anderer Traditionen, zu australischen Aboriginies, südamerikanischen und nordamerikanischen Indianerstämmen, dem Dalai Lama, und anderen mehr.

 

 

 

*Gayatri Mantra:

Om Bhur Bhuvah Svah

Tat Savitur Varenyam

Bhargo Devasya Dhimahi

Dhiyo Yonah Prachodayat

 

Die Bedeutung des Gayatri Mantras ist:

Immer und überall, in allen Dimensionen der Erfahrung,

ist „DIESE“ essentielle Natur, strahlende Existenz, das ehrwürdige EINE.

Mögen alle Wesen, durch feinen und meditativen Verstand,

die glänzende Klarheit erleuchteten Gewahrseins wahrnehmen.

 

Die Meister weisen uns aus ihrer eigenen Erfahrung heraus immer wieder darauf hin, dass wir Menschen und alles, was sonst existiert, nicht getrennt voneinander sind und einer Natur und einem Bewusstsein entspringen und angehören. Daher ist alles von Bedeutung für das Ganze, und ein jeder Mensch wirkt am Ganzen mit durch alles, was er tut. Und so ist die Ausrichtung des scheinbar eigenen, individuellen oder persönlichen Bewusstseins absolut grundlegend für einen gesunden Wandel im gesamten Bewusstsein überall. Und das ganz direkt.

Die „Arbeit“ der Sacha Tradition besteht darin, auf diese universelle Wahrheit hinzuweisen, sie zu erwecken, zu bestätigen, zu fördern und das allgemeine Bewusstsein dafür zu pflegen und danach auszurichten.

Allein dieser Arbeit dient der Sacha Dham Ashram in Indien, und diesem Anliegen ist auch das Sacha Yoga Zentrum gewidmet.

 

 

Nach oben

 KontaktImpressumSitemap | © copyright 2007 Sacha Yoga Schule GbR.